Weißbrot … mit einem etwas überraschenden Ergebnis

Habe gerade das Weißbrot mit Weizensauerteig von Plötz nachgebacken. Das Ergebnis hat mich etwas überrascht. Als ich den Laib aus dem Gärkorb stürzte ist er ziemlich in die Breite gewandert. Und die Krume ist eher mittel- bis groß- als feinporig. Das liegt vielleicht an der vierstufigen Hefeführung, mit der ich gerade mein WeizenASG wiedererweckt habe. Aber die TA von 174 ist auch ungewöhlich hoch für ein ordinäres Weißbrot.

Sehr lecker jedenfalls.

Das nächste Mal probiere ich es mit 20 g Wasser und 5 min Backen weniger.

Weissbrot mit Weizensauer nach Plötz

Weissbrot mit Weizensauer nach Plötz

Advertisements


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s